Zum Kostüme.com Shop
Kostüme

Junggesellenabschied planen – Checkliste und Kostüme

Junggesellenabschied

Der Junggesellenabschied ist für den zukünftigen Bräutigam DAS Ereignis vor der Hochzeit. Damit der Bräutigam einen unvergesslichen Abschied erlebt, willst du die Planung dieses bedeutsamen Events übernehmen. Doch du hast noch nie einen Junggesellenenabschied geplant und brauchst Inspiration? Dann hol deine Checkliste raus und lass dich jetzt von unseren Tipps inspirieren!

Planung ist das A und O

Bevor es in die konkrete Planungsphase geht, ist es wichtig, zunächst die Hauptverantwortlichen festzulegen. Stell dir das Ganze wie ein sehr wichtiges Projekt vor – da braucht es in jedem Fall einen Projektmanager! Wenn du die Verantwortung nicht alleine tragen willst, solltest du dir weitere Hauptverantwortliche dazuholen. Aber Achtung – zu viele Köche verderben den Brei! Ernenne nicht zu viele hilfsbereite Freunde als Projektmanager, denn sonst wird es schnell unübersichtlich. Die Hauptverantwortlichen entscheiden zunächst, mit welche Art oder Medium die Planung des Junggesellenenabschieds kommuniziert werden soll. Dies kann die Erstellung einer Gruppe bei Facebook, WhatsApp, Skype oder Ähnlichem sein. Anschließend fügst du alle hinzu, die zum Freundeskreis gehören oder eben die, die maßgeblich an der Planung des Abschieds beteiligt sind. Damit du bei allen weiteren Punkten nicht den Überblick verlierst, haben wir dir eine kleine Checkliste zusammengestellt, die du in Ruhe abarbeiten kannst. Folgende Punkte solltest du bei deiner Planung in jedem Fall berücksichtigen:

Junggeselle/Junggesellin

Um wen genau geht es hier eigentlich? Genau, es geht um die Braut, bzw. den Bräutigam! In unserem Artikel verallgemeinern wir die wichtigste Person einfach als „Junggeselle“, denn unsere Punkte treffen auf jeden zu! Bitte vergesse bei deiner Planung nie, dass es vor allem für die Junggesellen der schönste Tag werden soll! Der Trend, dass sich der Junggeselle zum absoluten Trottel machen muss, ist lange vorbei. Worum es uns geht, ist das gemeinsame feiern. Wenn du ihn also in ein lustiges Kostüm stecken willst, mach selber mit und lass ihn nicht alleine mit seinem Kostüm!

Junggesellenabschied

Termin für den Junggesellenabschied finden

Der Trauzeuge erfährt natürlich erst einmal, an welchen Tagen, bzw. Wochenenden unser Junggeselle auch wirklich Zeit hat. Direkt oder indirekt, je nachdem ob auch der Termin eine Überraschung sein soll. In diesem Fall unbedingt den Partner des Junggesellen einbeziehen, sodass nicht spontan ein Wochenendtrip oder Ähnliches an dem besagten Termin geplant wird. Danach wird eine Liste erstellt mit maximal vier möglichen Terminen. Behaltet diese Liste wirklich überschaubar! Über Onlinepages wie doodle.com, kannst du dann ganz einfach eine Umfrage starten, bei der jeder der JA-Gruppe anklickt, an welchen Terminen es ihm zeitlich passt. Der Termin mit den meisten Zusagen wird genommen. So ersparst du dir viele zeitaufwendige Diskussionen und verlierst nie den Überblick!

Junggesellenabschied Kosten

Dieser Tag wird etwas ganz Besonderes, da darf man auch mal weniger sparsam sein. Geld ist immer ein eher unangenehmes Thema, darum das Beste: eine JA-Kasse! Natürlich ist eine Kette nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Es sollte ein Maximalbetrag festgelegt werden, den jeder zahlen muss – abhängig davon was er kann oder will. Dafür schreibt jeder seinen Höchstbetrag an den Trauzeugen. Er schaut auf die niedrigste Summe die gezahlt werden kann und dieser Betrag wird dann von jedem in die Kasse eingezahlt. Wer möchte, darf natürlich gerne mehr einzahlen – es reicht ja, wenn das der Trauzeuge weiß. So gibt es keine lästigen Vorwürfe in der doch eigentlich spaßigen Vorbereitung. Wichtig: Benutzt die Kasse für Aktivitäten, Hotelzimmer, Limosine, etc.! Getränke und Essen am Tag des Junggesellenabschied zahlt jeder selbst, außer natürlich der Junggeselle. Deswegen: Immer einen großzügigen Restbetrag in der Kasse lassen!

Junggesellenabschied Location

Sollten bestimmte Wünsche vom Junggesellen bestehen, versuche diese auf jeden Fall umzusetzen. Meistens weiß das dann auch der Trauzeuge. Das sich nicht jeder Las Vegas leisten kann, ist ganz klar! Aber vor allem der Ablauf ist entscheidend. Möchte unsere wichtigste Person lieber ein ruhiges Wellness-Wochenende weit weg von der Heimat? Oder soll es lieber ein Abend im Exzess werden in einer großen Partymetropole? Wie auch immer, schau auf seine, bzw. ihre Interessen und entscheide dann den Ort eurer Veranstaltung! Vergesse dabei nicht das Budget, dass dir zur Verfügung steht! Kleiner Tipp: Auch wenn ihr in der Heimatstadt feiert, nehmt euch für einen Abend ein Hotel! So kann man sich nach einem langen Tag nochmal frisch machen, bevor ihr weiter zieht. Und es gibt nichts schöneres als morgens nochmal mit den besten Freunden zu frühstücken und den tollen Junggesellenabschied Revue passieren zu lassen.

Junggesellenabschied

Thema der Party

Einer der wichtigsten Punkte in unserer Checkliste. Ohne Thema geht nämlich nichts! Wenn du ein Thema nach den Interessen der Person X festlegst, geht nämlich alles andere viel schneller von der Hand. Berücksichtige dabei neben den Hobbies auch Lieblingsfilme oder den Beruf. So hast du die Möglichkeit, geeignete Kostüme oder Slogans zu finden, aber auch viele kleine, tolle Details einzuplanen.

Junggesellenabschied Kostüme

  • Glitzer und Glamour
    (Limosine, edel, Champagner, elegante Outfits, Cocktail-Kurs)
  • Marvel Superheroes
    (actionreich, Kostüme, Paintball, Stuntman-Show)
  • English Tea Party
    (Candy Bar, Pastellfarben, Live-Cooking, Wellness)
  • James Bond
    (Casino Abend, in Anzügen gekleidet, Tagesausflug im Oldtimer)
  • Disney Magic Moments
    (Tonstudio, Kostüme, Disneyland, Karaoke, Movienight)
  • Pirates of the Caribbean
    (Piratenbar, Whiskey-Tasting, Filmpark, Kneipentour, Kostüme)

Location & Aktivitäten

Du hast dich sicher schon gefragt, warum wir Ort und Location trennen. Nun ja, nachdem ihr euch entschieden habt ob ihr in der Heimat oder in einer anderen Stadt feiert, ist nun wichtig wo ihr übernachtet. Sollte es nicht Zuhause sein, dann seht euch euer gewähltes Thema nochmal ganz genau an. Informiert euch ausreichend im Internet, denn es gibt viele Möglichkeiten die zu eurem Thema passen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Baumhaus, auf einem Schiff oder geliehenem Floß-Boot, auch Prinzessinnen-Schlösser findet man zu Genüge. Und es ist garantiert auch für jeden Geldbeutel etwas dabei! Nun überlegt euch was ihr unternehmen könntet. Zu empfehlen sind Aktivitäten für den Tag und eine Abendveranstaltung, bzw. die dazugehörige Partynacht. Allerdings solltet ihr darauf achten, den Tag nicht mit zu vielen Aktivitäten zu überladen und vielleicht auch den Alkoholkonsum etwas einzuschränken, wenn ihr wirklich noch eine lange Nacht geplant habt! Nach dem Tagesausflug empfiehlt es sich, wie oben schon einmal erwähnt, dass jeder die Zeit hat sich noch einmal für den Abend fertig zu machen. Kleiner Tipp zu den Aktivitäten: online nach Rabatt-Coupons schauen oder direkt beim Veranstalter nachfragen ob ihr einen Junggesellen-Rabatt bekommt! Bietet auch an, dass sie Fotos von euch für Werbezwecke machen dürfen. Das kommt immer gut an!

Fortbewegungsmittel

Überlege dir im Vorfeld schon mal, wie ihr von A nach B kommt, unter anderem auch wegen des Alkohols. Seid ihr in der Heimat, habt ihr vielleicht Bekannte die euch fahren können. Wenn ihr in einer anderen Stadt seid, dann informiert euch ob es Straßenbahnen oder Busse gibt. Wenn ja, ist natürlich auch wichtig zu welchen Zeiten sie fahren und welche Haltestellen ihr je nach Location, bzw. Aktivität anfahren müsst. Wenn ihr das alles vorher auf einem kleinen Plan festhaltet, spart es eine Menge Zeit und nerviges Verfahren! Auch Taxis solltet ihr im Vorfeld anmelden, besonders bei großen Gruppen die bevorzugt Großraumtaxis benötigen. Wenn ihr einige spezielle Fortbewegungsmittel gewählt habt, dann denkt daran rechtzeitig zu reservieren. Vor allem Tagesausflüge mit ein Oldtimer oder Ferrari sind schnell ausgebucht. Auch Fahrten mit Limousinen müssen einige Zeit im Voraus angemeldet werden. Insbesondere die heißbegehrten Wochenendausflüge auf Haus- oder Floßbooten sollte man rechtzeitig reservieren, denn je nach Saison ist dafür ein Buchung von bis zu sechs Monaten im Voraus nötig!

Juunggesellenabschied

Accessoires

Punkt acht unserer Checkliste ist ein Garant für jeden gelungenen Junggesellenabschied. Das entscheidende Merkmal für ein sogenanntes Accessoires der Party ist der Wiedererkennungswert! Bekanntestes Beispiel dafür, sind die typischen T-Shirts bedruckt mit lustigen Sprüchen. Diese sollte man auch ziemlich zum Ende der Planung in Auftrag geben. Denn erst mit richtigem Einarbeiten in das Thema ergeben sich so einige lustige Ideen und Sprüche. Man sollte das auch beim Bestellen von Kostümen beachten. Wenn plötzlich jemand erkrankt und muss kurzfristig den Tag auf der Couch verbringen, habt ihr immer noch die zwei Wochen Rückgaberecht. Möchte man nicht direkt ein Prinzessinnenkleid für den Junggesellinnenabschied kaufen, kann man das Thema mit Zubehör aufpeppen. In unserer Übersicht findest du einige Accessoires, mit denen du jedes Kostüm oder Kleid ergänzen kannst.

Junggesellenabschied

 I-Tüpfelchen

Nun zum I-Tüpfelchen unserer Checkliste. Ein Junggesellenabschied hat man meistens nur einmal in seinem Leben und es soll daher etwas ganz Ausgefallenes und Einzigartiges sein. Schon allein die Planung die dahinter steckt verrät, dass man etwas so tolles mit seinen Freunden so schnell nicht wieder erlebt. Darum besorgt euch doch für diesen Tag einen Fotografen, der einige beeindruckende Aufnahmen festhält an die ihr euch noch lange erfreuen könnt. Ein Fotobuch mit all den tollen Bildern könnt ihr dann dem Bräutigam oder der Braut zur Hochzeit schenken. Ein Geschenk das das Herz erwärmt und mit den Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt!

Einladung

Ganz zum Schluss kannst du der zukünftigen Braut, bzw. dem zukünftigen Bräutigam eine Einladung zu seinem Junggesellenabschied schicken. Je kurzfristiger, desto größer die Überraschung! Sollte dies keine spontane Überraschung sein, kannst du ihm die Einladung selbstverständlich auch schon früher geben. Und dafür, lasst euch doch mal etwas richtig Lustiges einfallen! Zum einen die Karte selbst, mit lustigen Sprüchen oder Bildern. Aber auch die Einladung, muss ja nicht immer unbedingt eine Karte sein. Es bietet sich auch eine Truhe an mit einer Flasche Schnaps, auf dessen Etikett die wichtigsten Daten draufstehen. Oder ihr schickt einen Kurier mit einem Helium-Luftballon zum Arbeitsplatz des Junggesellen und im Luftballon versteckt ihr dann die Einladung. Übrigens: Wichtig ist in erster Linie der Termin, bzw. der Zeitraum. Alles andere wird euer Junggeselle schon früh genug erleben! Bei bestimmten Themen könnt ihr ein Kostüm mitbestellen oder ihr gebt den Hinweis, dass er einen Anzug, bzw. Kleid mitnehmen soll.

Junggesellenabschied

Wow! Da ist jetzt doch Einiges zusammengekommen. Aber zur Beruhigung: Es sieht mehr aus, als es ist! Denn in erster Linie ist es ein absolutes Fun-Event und du wirst schon an der Planung Spaß haben. Je früher du mit der Planung beginnst, desto entspannter wird es für euch. Wenn ihr euren roten Faden gefunden habt, dann teilt euch die Aufgaben ruhig untereinander auf. Und jetzt ran an die Checkliste. Viel Spaß!

Beitragsbilder
© pixabay.com – vilandrra © istockphoto.com – Thomasaf © istockphoto.com – jentakespictures © istockphoto.com – Katjabakurova

Kommentieren