Zum Kostüme.com Shop
Events & Termine

Wann ist Halloween: 13 skurrile Fakten

Wann ist Halloween? Das Grusel Event kommt wieder mal näher und wird traditionell am 31. Oktober gefeiert. Damit du auf das Fest der Schaurigkeiten bestens vorbereitet bist und mit fundiertem Wissen brillieren kannst, erfährst du in diesem Beitrag den ein oder anderen Fun Fact über den Ursprung und die Bräuche der Spuknacht.

#1 Ursprung

Halloween stammt ursprünglich von der grünen Insel Irland. Die Kelten zelebrierten schon vor Jahrtausenden immer am 31. Oktober ihr “Samhainfest“, im keltischen Kalender der Beginn des neuen Jahres zum Ende der Erntezeit. Mit Essensgaben vor dem Haus wollte man die Toten, die in dieser Nacht ihr Unwesen trieben, beruhigen und milde stimmen.

Zahlreiche irische Auswanderer nahmen dieses Stück Kulturgut mit in die USA und führten Halloween so in Übersee ein. Dieses Fest fand dort großen Anklang und etablierte sich recht schnell als wichtiges Volksfest. Halloween findet also definitiv in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November statt.

Historiker vermuten übrigens, dass sich die Ursprünge von Halloween schon 4000 v. Ch. finden. Das heisst, die Gruselnacht gibt es bereits seit unfassbaren 6000 Jahren!

#2 Halloween Kostüme

Auch die ersten Halloween Kostüme sollen bereits vor Jahrtausenden getragen worden sein. Verkleidet zogen die Menschen schon damals auf die Straße, um die Toten zu vertreiben. Es wurden reichlich Streiche gespielt, Feuerwerke veranstaltet und bunter Schabernack getrieben.

#3 Der Mythos um Jack O’Lantern

Kein Gemüse passt besser zu Halloween als der Kürbis: Die Sage um den leuchtenden Kürbis ist in der Tat eine spannende Geschichte und somit unser dritter Fakt. Nach einer irischen Sage, lebte einst ein Schurke namens Jack Oldfield. Durch eine List schaffte Jack es, den Teufel einzufangen und drohte ihm, ihn erst freizulassen, wenn er versprach Jack Oldfield nie wieder in die Quere zu kommen.

Da Jack ein fieses Schlitzohr war, kam er nach seinem Tode natürlich nicht in den Himmel – doch auch die Hölle verweigerte ihm den Eintritt! Das muss man erstmal schaffen – doch schließlich hatte er immerhin den Teufel betrogen! Letztlich erbarmte sich der Teufel und schenkte dem Bösewicht eine Rübe und ein Stück glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel der Zwischenwelt wandern konnte. Aus der Rübe wurde im Laufe der Zeit ein Kürbis. Dieser wurde ausgehöhlt, man schnitt eine Fratze rein und beleuchtete damit Haus und Hof um Geister abzuhalten. Die Jack O’Lantern.

Kürbis zu Halloween

#4 Hellowen? Halowein? Hä?

Der Name leitet sich vom Datum ab an dem Halloween traditionell gefeiert wird, nämlich dem 31.10. und somit einen Tag vor dem kirchlichen Allerheiligen. Ins englische übersetzt bedeutet Allerheiligen “All Hallow” und der Vorabend somit “All Hallow´s Eve“, woraus mit den Jahren “Halloween” wurde. Die richtige Schreibweise lautet genau genommen: Hallowe’en.

#5 Halloween in Deutschland!

Offizieller Startschuss für das deutsche Halloween war das Jahr 1991. Im Frühjahr fand zur Karnevalszeit der zweite Golfkrieg statt, sodass Karneval hierzulande abgesagt wurde. Um ihre Produkte aber dennoch möglichst verkaufen zu können, bedienten sich die Einzelhändler erstmals an der Idee des ‘amerikanischen’ Gruselfests.

Halloween schwappte also vom nordamerikanischen Kontinent zurück auf’s europäische Festland und findet heutzutage regelmäßig und problemlos im gleichen Jahr wie Karneval statt. Rekordhalter sind hier Kostümtechnisch: Hexen Kostüme, Vampire, Skelette und Zombie Kostüme.

#6 Very commercial business

Dass das Fest in den USA einen riesigen Stellenwert hat, lässt sich am Umsatz erkennen. In Deutschland werden jährlich 200 Millionen Euro ausgegeben. Umgerechnet circa 165 Millionen Dollar. In den USA hingegen sind es unglaubliche 7 bis 8 Milliarden Dollar. Fast 50 Mal so viel! Uff!

Somit ist Halloween, zumindest in Amerika, der umsatzstärkste Feiertag nach Weihnachten! Süßigkeiten, Kostüme und Partys folgen somit den Geschenken zu Weihnachten und liegen klar vor Ostern, Thanksgiving und sogar Silvester.

#7 Weltrekord

Der mit Abstand größte Kürbis der Welt wurde 2016 in Belgien gezüchtet. Der Koloss wog unfassbare 1,2 Tonnen und hat sich somit einen wohlverdienten Titel im Guiness-Buch der Rekorde gesichert.

Schon gewusst? Der Kürbis als solches wird als Obst klassifiziert und nicht als Gemüse! Genauso die gute alte Tomate.

#8 Bedeutung der Farben

Schwarz und Orange sind die typischen Farben, mit denen man Halloween in Verbindung bringt. Orange symbolisiert Stärke und Ausdauer. Zusammen mit Brauntönen und Gold steht es auch für den Herbst und die damit verbundene Ernte. Ziemlich gruselige Halloween Deko findest du hier!

Schwarz hingegen ist die symbolische Farbe des Todes und der Dunkelheit und erinnert uns stets daran, dass Halloween ursprünglich gefeiert wurde, um die Grenzen zwischen Leben und Tod zu kennzeichnen.

#9 Süßes oder Saures?

Die zahlreichen Süßigkeiten kommen über das Spiel Trick-or-Treating zusammen. Dabei ziehen die Kinder durch die Nachbarschaft und verlangen Süßigkeiten mit Hilfe des Spruchs: Süßes sonst gibt’s Saures! Gibt es keine Süßigkeiten, wird den Bewohnern des Hauses ein Streich gespielt.

Im Schnitt
sammelt ein Kind pro Halloween Nacht circa 11.000 Kalorien ein, das entspricht in etwa dem gesamten Wochenbedarf.

#11 Wicca

Das englische Wort für Hexe – witch – leitet sich wiederum aus dem altenglischen Wort ‘Wicce‘ ab und bezeichnete damals eine weise Frau.

Eine Legende besagt, dass man in der Halloween Nacht einer echten Hexe begegnen kann, wenn man folgendes Ritual durchführt: Das eigene Kostüm auf links drehen und rückwärts laufen. Von erfolgreichen Begegnungen ist allerdings bisher nichts überliefert.

#12 Itsy Bitsy Spider

Man munkelt, dass einer Spinne, die man am 31. Oktober abends sieht, ein verstorbener Verwandter innewohnt, der über dich wacht! Oha.

Spätestens jetzt müssen wir wahrscheinlich unweigerlich an diesen Mythos denken wann immer wir einer Spinne in der Halloween Nacht begegnen…

#13 Schreck lass’ nach

Es gibt tatsächlich einen Fachbegriff, der die Angst vor Halloween beschreibt: Samhainophobie. Ausserdem gibt es noch die Phasmophobie – die Angst vor Geistern, die Wiccaphobie – die Angst vor Hexen und die Nyctophobie – die Angst vor der Dunkelheit. Spooky!


Bildquellen: by Rüdiger Wittmann / iStockphoto.com

Na, konntest du eine Menge neues Wissen aufschnappen? Super! Dann solltest du jetzt bestens informiert sein, woher Halloween kommt und wieso wir in Deutschland zu diesem Fest durch die Gegend ziehen und nach Süßigkeiten fragen. Wir wünschen dir fröhliches Gruseln und natürlich HAPPY HALLOWEEN!