Zum Kostüme.com Shop
Events & Termine

Überlebenstipps für Karneval – eine Checkliste für die Fünfte Jahreszeit

Freunde feiern Karneval in Kostümen

Fasching, Karneval oder Fastnacht: Wie auch immer die Fünfte Jahreszeit in deiner Region genannt wird, sie steht bereits in den Startlöchern. Ab morgen ziehen endlich wieder die von begeisterten Narren so sehnlich erwarteten, bunten Wagen durch die Straßen und direkt danach geht es vielerorts in Kneipen, Bars oder auch auf Privatpartys richtig rund. Damit die Feierlaune durch nichts vermiest werden kann und du auf alle Eventualitäten unterwegs vorbereitet bist, haben wir einige Checklisten für dich vorbereitet, mit deren Hilfe du noch entspannter und ausgelassener feiern kannst.

Bloß nichts vergessen – Kostüm Checkliste für den perfekten Look

Regenbogen-StrumpfhoseDamit deine Verkleidung möglichst den ganzen Tag gut aussieht, du aber auch nicht frieren musst und dich erkältest, gibt es hier die Checkliste für dein Kostüm:

  • Man sollte nicht vergessen, dass es im Februar auch recht spontan sehr kalt werden kann. Daher sind Strumpfhosen, warme Socken, Schals und Handschuhe, am besten farblich passend, beim Straßenkarneval die optimale Ergänzung zu jedem Kostüm.
  • Achte darauf, ob dein Kostüm ggf. wetterfest ist. Andernfalls empfiehlt es sich auf jeden Fall, unterschiedliche Kostüme für Straßenumzüge und Indoor-
    Feste bereitzuhalten, denn nach den tollen Tagen mit einer Grippe flachliegen möchte niemand.
  • Falls dein Kostüm aus einem aufwendigeren Make-up besteht: nimm eine kleine Grundausstattung für eventuelle Ausbesserungen mit.Schminkstifte Color Sticks
  • Befestige Hüte, Kunsthaarteile und Haarschmuck nach Möglichkeit mit kleinen Spangen und Pins, damit du sie in der Menge nicht verlierst.

Wetterfeste Karnevalskostüme und Accessoires sind z.B.:

Checkliste: Zubehör für Karnevalsumzug

Besondere Tücken halten Umzüge und Outdoor-Feierlichkeiten bereit, denn neben dem Wetter wird hier auch das oft stundenlange Stehen an einer Stelle zur Zerreisprobe. Damit du an das Wichtigste denkst, haben wir eine Checkliste für dich mit allem Zubehör, das du beim Straßenkarneval definitiv dabei haben solltest:

  • Einen Mini-Regenschirm oder Regenponcho, der dich trocken hält.
  • Taschentücher helfen nicht nur gegen laufende Nasen und tränende Augen, sondern können im Fall der Fälle auch fehlendes Toilettenpapier ersetzen.
  • Handdesinfektionsgel, das es in der Drogerie in praktischen Reisegrößen gibt, sorgt unterwegs für Frische und Sauberkeit.Kleine blaue Fischtasche
  • Es kann nicht schaden, ein alkoholfreies Getränk parat zu haben. Aber Vorsicht: Einige Veranstalter erlauben maximal einen halben Liter – und diesen meist ausschließlich in Plastikflaschen oder Tetrapacks.
  • Wer Kamelle sammeln möchte, sollte sich einen Tragebeutel mitnehmen. Jute- oder Baumwolltaschen sind leicht zu verstauen und können jede Menge Gewicht fassen.
  • Nimm nicht dein komplettes Portemonnaie mit, denn die Gefahr von Verlust oder Diebstahl im Gedränge ist groß. Packe dir stattdessen lieber etwas Geld, deinen Personalausweis und bei Bedarf deinen Führerschein in einen kleinen Geldbeutel.
  • Dieser Geldbeutel, aber auch Schlüssel und das Handy lassen sich in einer unauffälligen Bauchtasche bequem und recht sicher verstauen.

Checkliste: Karnevalsparty als Gast

Partybecher mit Hawaii-MotivWer zu einer Faschingsparty eingeladen wurde bzw. plant, eine öffentliche Feier dieser Art zu besuchen, hat natürlich ganz andere Dinge zu beachten, als der Besucher eines Rosenmontagsumzuges, da innerhalb von Gebäuden Kälte, Regen und fehlende sanitäre Anlagen in der Regel kein Problem sind.

Daher haben wir hier ein paar Tipps für dich, wenn du als Gast auf einer Karnevalsparty eingeladen bist:

  • Wenn du zu einer Privatparty eingeladen bist, ist es eine nette Geste, dem Gastgeber ein kleines Geschenk mitzubringen – vielleicht ein paar Pralinen oder etwas Hochprozentiges?!
  • Halte dich bei Mottoparties unbedingt ans Thema, denn solche Feiern leben vom Mitmachen und werden erst durch die Bemühungen der Gäste unvergesslich.
  • Natürlich muss man es zu einem lockeren Anlass wie Fasching nicht zu eng sehen, aber Stunden zu spät kommen ist unhöflich, vor allem, wenn man mit anderen verabredet ist oder dem Gastgeber sehr nahe steht.
  • Hilfe anbieten ist eine tolle Geste – bei Besorgungen für die Feier helfen oder am nächsten Tag ein wenig beim Aufräumen helfen entlastet den Gastgeber und ist gut für die Freundschaft.

Jetzt heißt es nur noch: Helauf, Allaaf und Alleh hopp!

Wir hoffen, diese Tipps verhelfen dir zu einem stressfreien, tollen und ereignisreichen Faschingsfest. Ein wenig Planung und eine gute „Ausrüstung“ sind das A und O, um nicht von schlechtem Wetter oder üblen Missgeschicken überrascht zu werden. Viel Spaß beim Feiern und Verkleiden!

Bildquelle: iStock.com / kzenon

Leave a Comment