Zum Kostüme.com Shop
Mottopartys & Themen

Ideen & Aufgaben – Der Junggesellinnenabschied

Unsere Ideen für einen Junggesellinnenabschied

Der Junggesellinnenabschied, auch „Hen Night“ genannt, ist mittlerweile ebenso verbreitet, wie das etwas traditionellere „noch ein letztes Mal vor der Ehe hemmungslos mit den Jungs abfeiern, bis der Arzt kommt“ bei den Männern. Etwas dezenter ausgedrückt bedeutet das, dass heute auch bei den Frauen der Abschied vom Junggesellinnen-Dasein im Kreise ihrer besten Freundinnen ein unverzichtbarer Teil der Hochzeitsvorbereitungen geworden ist. Ob ausgelassen durch die Clubs gezogen, ein Tag mit Wellness und Beauty-Programm verbracht oder eine lustige Pyjama-Party veranstaltet wird, bevor die Ehefrau in spe vor den Traualtar tritt, ist Geschmackssache.

Aufgaben: Junggesellinnenabschied organisieren und vorbereiten

Die Aufgaben beim Junggesellinnenabschied werden üblicherweise unter den Beteiligten aufgeteilt, die Planung findet dabei zumeist ohne die Braut statt, die erst kurz vor Beginn in den Ablauf eingeweiht wird. Ehrgeiziges Ziel jeder Frauenclique ist es jedenfalls, ein unvergessliches Erlebnis für die unter die Haube kommende Freundin zu kreieren, damit diese noch ihren Enkelkindern von dieser verrückten Nacht erzählt. Im Idealfall orientiert man sich bei der Gestaltung dieses „letzten Abends in Freiheit“ an den Vorstellungen und Wünschen der gemeinsamen Freundin – es mag beispielsweise ja lustig sein, eine Verkaufsparty für Erotikspielzeug zu besuchen, killt aber die Stimmung, wenn die Braut ständig nur peinlich berührt ist. Darüber hinaus wäre es sinnvoll, sich über den Zustand der Freundin zu informieren – ist sie nämlich eventuell schon schwanger, hat sie an einer Saufsause sicher wenig Freude.

Junggesellinnenabschied: Ideen für unbeschwerte Stunden

Es gilt für Mädelstreffen ohne jeden Anlass dasselbe, wie für den Junggesellinnenabschied: Ideen für unbeschwerte Stunden sind gefragt. Das Motto lautet: Je verrückter und ausgefallener, desto besser!
Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig:

  • – mit einer Stretchlimo zum Edelitaliener und danach feiern in einem angesagten Club
  • – Erotik-Fotoshooting organisieren und danach eine Sexspielzeug-Party besuchen
  • – Mädelsabend daheim mit Hochzeitskomödien-Dauerberieselung inklusive Catering-Service mit einem sexy Mann, der die Damen leicht bekleidet bekocht
  • – Wellnesstag in einer Therme mit Öl-Massage und Beauty-Programm, danach Besuch eines Männerstripclubs
  • – Fahrt nach Hamburg zur Reeperbahn bei Nacht
  • – eintägiger Shoppingtrip nach Mallorca
  • – Pokerabend im Casino
  • – Gruppenkreischen in der Karaoke-Bar
  • – Weinverkostung ohne Limit

… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Junggesellinnenabschied: Ideen für außergewöhnliche Verkleidungen

Egal, ob der Junggesellinnenabschied daheim, oder auf der Piste stattfindet – witzige Outfits sind Pflicht, die Fotos davon eine Erinnerung fürs Leben. Einfach aber effektiv und bestens dafür geeignet, um in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen, ist folgende Verkleidung: Die Mädels sind als Braut Security mit passend bedruckten Shirts, Polizeikappen, dunklen Sonnenbrillen und Trillerpfeifen ausgerüstet. Die Ehefrau in spe trägt ein Outfit nach Wahl und einen Schleier. Zusätzlich kann die Braut Security auch noch Handschellen mit sich führen. In England und den USA sind aufeinander abgestimmte Kostüme für die ganze JGA-Truppe längst ein „Must-have“, um die Gruppenzusammengehörigkeit zu symbolisieren. Hier bieten sich an: Teufelinnen, Engel, Cowgirls, Gefängnisinsassinnen, Playgirls, Prinzessinnen, usw. Neben dem Aufdruck Braut Security auf Shirts oder Schärpen existieren noch weitere Slogans: Playbride, Bride to be (z.B. auf unserer Satin-Schärpe Jungesellinnenabschied), Bridebunny, Teufelsbraut, JGA-Girlsout, JGA-Devils, freilaufende JGA-Hühner oder JGA-Häschen. Wer völlig ausgeflippt sein will, greift zum Morphsuit!

Braut und Freundinnen feiern

1,2,3 – Spaß!

Die Braut hat bei diesem Event allerdings auch Aufgaben: Junggesellinnenabschied feiert man im Idealfall nur einmal im Leben. In dieser Nacht muss die Dame der Stunde gute Laune haben und eine ebensolche Miene zu vielleicht so manch bösem Spiel machen. Wird sie in die Planung involviert, gilt: Alles tanzt nach ihrer Pfeife, denn es ist ihr Abschied vom Junggesellinnen-Dasein. Und: Alles ist erlaubt, was Spaß macht und man am nächsten Tag noch vor sich selbst vertreten kann.

Bildquellen: VectaPhoto / iStockphoto.com; 4774344sean / iStockphoto.com