Zum Kostüme.com Shop
Events & Termine

Unsere Tipps für Faschingsrezepte – Stärkung für die Feierwütigen

Faschingsrezepte
Rosenmontag steht an und da sollte an alles gedacht sein – inklusive Faschingsrezepte. Auch wenn in dieser Saison alles anders abläuft, bedarf es trotzdem einer guten Stärkung für all diejenigen, die das Beste daraus machen und sich nicht unterkriegen lassen. Denn bekanntlich ist es zu Hause am schönsten und gerade dort ist der beste Ort, um kunterbunte Leckereien zuzubereiten. Wann gefeiert wird und mit welchen Speisen ihr euch am besten dafür wappnet, erfahrt ihr hier.
Frauen mit buntem Konfetti und Deko

Wann wird gefeiert?

Die fünfte Jahreszeit ist wohl jedem bekannt. Von November bis Februar kommen die Jecken und Fasching Liebhaber voll auf ihre Kosten und feiern das bunte Leben. Ob ab dem 11.11. um 11:11 Uhr oder erst im Februar ab Weiberfastnacht bis Aschermittwoch – wer sich gerne verkleidet und die fünfte Jahreszeit liebt, hat genügend Möglichkeiten, ausgelassen zu feiern. Diese Zeit ist geprägt von bunten Faschingsfeiern und Rosenmontagsumzügen und lässt die Herzen vieler Jecken und Narren höher schlagen. Hergerichtet in verschiedensten Kostümen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob auf den Straßen oder dieses Jahr zu Hause, die feierwütige Bande muss gestärkt in die Feierei starten. Klassische Faschingsrezepte oder mal ausgefallene Snacks sollten dabei auf gar keinen Fall fehlen. Sollte euch neben den Snacks auch noch die passende Idee für Kostüme fehlen, werdet ihr hier mit Sicherheit fündig und seid damit dann bestens ausgestattet.

Zu den Kostümen >

Welche Rolle spielen Faschingsgerichte?

Mit dem Start des Faschings durch die Weiberfastnacht, dieses Jahr am 11. Februar, geht es für alle Freunde der Karnevalszeit in eine neue Saison. Dabei steht dieses bunte Fest der Verkleidungen und Freude in Zusammenhang mit der Fastenzeit vor Ostern. Am Aschermittwoch ist nämlich alles vorbei und für die meisten startet die 40 tägige Fastenzeit. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet “Carne vale” übrigens so viel wie “Fleisch lebe wohl”  und deutet damit schon mal auf das anstehende Fasten hin.

In dieser Zeit werden bei den katholischen Christen weder Fleisch noch Alkohol verzehrt. Und damit ist wohl klar, dass davor nochmal ordentlich alles ausgenutzt wird. Mit Kostümen, ausgelassener Feierei und lustiger Musik sollen alle die Zeit davor so richtig genießen. Was liegt da also näher, als kurz vorher nochmal so richtig zu schlemmen? Bunte, süße Gebäcke in Kombination mit deftigen, fettigen Gerichten stehen hier ganz oben auf dem Plan. Wir haben euch im Folgenden ein paar Klassiker und unsere Favoriten zusammengestellt, uns läuft bei dem Anblick schon jetzt das Wasser im Mund zusammen.

Welche Faschingsrezepte eignen sich?

Beim Karneval und Fasching darf es bunt sein! Und das auch bei den Snacks und Leckereien. Lass deiner Kreativität freien Lauf, aber vergiss auch nicht die Klassiker unter den Faschingsrezepten. Von süß bis herzhaft ist jedenfalls alles erlaubt. Wenn ihr von allem etwas dabei habt, sorgt ihr mit euren Partysnacks für die ideale Abwechslung in der Faschingsküche. Dabei darf es in der Zeit besonders kalorienreich und fettig werden, denn die Zeit will gut genutzt sein!

In der Süße liegt die Kraft

Zuallererst darf das traditionelle Schmalzgebäck auf keinen Fall fehlen. In sämtlichen Variationen findet es auf jedem Faschingsbuffet seinen Platz. Krapfen, Fastnetküchle, Muzen oder gefüllte Pfannkuchen – je nach Region unterscheidet sich das Gebäck ein wenig. Aber eins steht fest: Es muss süß sein und in Fett gebadet. Unser Liebling? Ganz klar der Klassiker schlechthin. Es muss nicht immer ausgefallen sein, sondern darf gerne wie immer der klassische Berliner sein!

Am besten verziert ihr die Berliner mit einem Guss und bunten Streuseln – dann sind sie besonders passend für Fasching. So wird das Gebäck noch individueller und etwas ganz besonderes.

Herzhaftes fürs Jecken-Herz

Neben klassischen Gerichten wie Sauerbraten oder Bohnen mit Speck,erfreuen sich nach wie vor Partysnacks an hoher Beliebtheit. Nicht nur die einfache Zubereitung, sondern auch das einfache Verzehren sprechen für eine große Auswahl an kleinen Leckereien. Euer Faschingsbuffet wird so bunt gestaltet und es ist für jeden etwas dabei. Insbesondere für die Trinkfesten unter euch eignen sich die herzhaften Snacks als ideale Grundlage. Aber auch für alle anderen ist es eine gelungene Abwechslung zu den süßen Kostbarkeiten. Unser absoluter Liebling hier: Kunterbuntes Party-Zupfbrot!

Hier lassen sich die Toppings alle frei gestalten, sodass für jeden etwas dabei ist. Ein buntes Zupfbrot für eine bunte Faschingsfeier – ideal also für eine gelungene Party!

Snacks, die Kids lieben

Für die kleinen Feierwütigen an Fasching und Karneval darf es nie bunt genug sein. Also spart nicht an Kreativität, denn je ansehnlicher die Snacks, desto lieber werden sie von den Kindern verspeist.

Unsere absoluten Favoriten? Glückbringende kleine Schweinchen und zauberhafte Marshmallow Spieße. Wie könnte man den Fasching besser starten?

Faschingsreiche Deko

Um die vielen Leckereien auf dem Faschingsbuffet besonders gut in Szene zu setzen, sollte Deko auf keinen Fall fehlen. Da für eine Faschingsfeier zu Hause sicherlich eh die gesamte Wohnung in die passende Deko getaucht wird, darf nichts ausgelassen werden. Schmücke das Buffet mit Konfetti und Luftschlangen, welche zwischen den Platten und Tellern verteilt werden können. Einen tollen Effekt erzeugst du, indem der Tisch oder das Buffet umrahmt wird. Hierzu einfach darüber oder dahinter eine schöne, am besten bunte, Girlande befestigen. Bei uns findest du dazu eine große Auswahl an bunten Girlanden und Wimpelketten, die dazu ideal passen. Wenn du nun noch die Seiten des Buffets mit Luftballons schmückst, ergibt sich ein tolles faschingsreifes Gesamtkonzept, das garantiert für ausgelassene Feierlaune sorgt.

Ananas mit Partyhüten und Luftballons
Mit diesen Tipps und Tricks rund um das Thema Faschingsrezepte solltest du nun bestens Bescheid wissen und kannst voller Elan in die Vorbereitungen und Planungen starten. Auch wenn alles vielleicht ein wenig anders gefeiert wird als im vergangenen Jahr um diese Zeit, beginnen wir dieses Jahr voller Zuversicht. Schließlich wollen wir nichts überstürzen und fangen lieber ganz langsam und ruhig an mit kleiner gemütlicher Feierei. Also: Helau und Alaaf und einen guten Start in den Fasching!

Kommentieren